Interview mit Susan – Zwei Sportarten gleichzeitig ausüben

Als kleine Fortsetzung von unserem vorherigeren Artikel zu diesem Thema – den ihr hier nochmal findet – haben wir ein kleines Interview mit einer ehrgeizigen Sportlerin geführt. Dafür haben wir Susan einige Fragen gestellt, wie sie es schafft ihre zwei Sportarten zu vereinen. Sie ist 18 Jahre alt und hat in sportlicher Hinsicht noch viele Ziele. Einen Blick auf ihr Instagram Profil könnt ihr entweder hier werfen oder ihr sucht nach: susan_berlinger.Instagram: susan_berlinger - Interview mit Susan: zwei Sportarten

Los geht’s mit dem Interview:

Hi Susan, welche Sportart übst du neben dem klassischen Fitnesstraining noch aus?

Neben dem Fitnesstraining übe ich noch die Sportart Schwimmen aus.

Wie oft trainierst du in der Woche und wann machst du was?

Ich gehe aktuell jeden Tag die Woche ins Fitnessstudio und jetzt ca. 2 Mal in der Woche noch schwimmen. Vor ca. 1/2 Jahr lag mein Schwerpunkt aber noch mehr auf dem Schwimmtraining. Das hat sich jetzt geändert. Zusätzlich dazu mache ich allerdings auch noch 1-2 Mal pro Woche Crosstraining.

Ist es für dich leicht beide Sportarten miteinander zu vereinen?

Ich finde für mich ist es nicht wirklich schwer beides zu vereinen. Einzig beim “Trockentraining”, einem Teil vom Schwimmtraining kann ich nicht mehr hingehen, da wir da Kräftigung trainieren und dies meinen Split-Plan im Fitnessstudio sehr durcheinander bringen würde.

Welche Vorteile siehst du darin zwei Sportarten auszuüben?

Im Fitnesstraining kann ich meine Kraft – egal ob Schnellkraft oder Kraftausdauer, etc. – für die andere Sportart sehr stark verbessern. Außerdem hat man dadurch natürlich auch eine bessere Koordination, sowohl Inter- als auch Intramuskulär.

Welche Nachteile ergeben sich durch die “Doppelbelastung”?

Nachteile sind vor allem die Gefahr des Übertrainings und die damit verbundene Verschlechterung. Außerdem erhöht sich das Verschleißrisiko der Gelenke & Bänder. Man muss das nötige Wissen haben, damit beides sozusagen mit maximaler Energie bewältigt werden kann.

Hast du noch Tipps für andere Sportler die zwei Sportarten ausüben wollen?

Ihr solltet immer darauf achten, dass noch genügend Regeneration vorhanden ist. Das ist nämlich das wichtigste für die Muskulatur. Außerdem solltet ihr euch Wissen aneignen zum Beispiel durch einen Trainer oder Übungsleiter im Fitnessstudio. Fragt Ihn was er empfehlen würde und auf welche Art und Weise man trainieren sollte.

Das wichtigste ist nicht direkt mit 10 Stunden Sport pro Woche zu starten, sondern sich langsam heranzutasten und dann stetig zu steigern. Nicht jeder Sportler hat eine kurze Regenerationszeit oder hält eine solch hohe Belastung problemlos aus. Wenn man sich aber langsam steigert ist die Chance niedriger, die Lust daran zu verlieren und man schützt sich extrem vor Verletzungen.


Instagram: susan_berlinger - Interview mit Susan: zwei Sportarten

Das war’s von unserem kleinen Interview mit Susan. Ihr könnt ihr hier auf Instagram folgen. Falls noch weitere Fragen vorhanden sind schreibt uns oder ihr einfach eine Nachricht und wir werden diese schnellstmöglich beantworten!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *